Stop Deportations to Afghanistan NOW!

"STOP Deportations NOW! - Sofortiger Abschiebestopp nach Afghanistan"

Am 9. Juni 2017 demonstrierte die Zivilgesellschaft in Wien (500-600), Salzburg und Graz (je 200-300 Teilnehmer*innen) gegen die unmenschliche Abschiebepraxis in Österreich. Einen lyrischen Input gab am Minoritenplatz in Wien der Rapper Def Ill - nach einer flammenden Rede von Mohammad Rahim.

Ein Abkommen zwischen der EU und Afghanistan sieht vor, dass 80.000 afghanische Flüchtlinge "zurückgenommen" werden müssen, damit Afghanistan Hilfsgelder in Höhe von 1,2 Milliarden Euro erhält. Allein letzte Woche starben in der Hauptstadt Kabul 180 Menschen bei zwei verheerenden Anschlägen und durch Polizeischüsse an einer Demonstration.

Die österreichische Regierung wird von den Demonstrant*innen daher dazu aufgefordert, "die Abschiebungen nach Afghanistan zumindest temporär zu stoppen - so wie es Deutschland tut. Wie lange will Österreich also noch Menschen zurück in den Krieg deportieren - und zwar oft genug nach unfairen Verfahren?"

Post new comment